Tarifvertrag
VDZ Finanz - Praxismitarbeiterinnen

Bestehender Tarifvertrag zur Altersvorsorge für ZFA / Zahnarzthelferinnen

 

tarif569Der Tarifvertrag wurde zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Zahnmedizinischen Fachangestellten / Zahnarzthelferinnen und dem Verband medizinischer Fachberufe e. V. geschlossen.

 

Der Tarifvertrag gilt für:

  • Auszubildende immer
  • Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnarzthelferin
  • in einigen Bundesländern
  • auch für Angestellte, deren Tätigkeiten dem Berufsbild der Zahnmedizinischen Fachangestellten / Zahnarzthelferin entspricht

 

Der Tarifvertrag gilt nur:

  • Wenn der ärztliche Arbeitgeber Mitglied der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Zahnmedizinischen Fachangestellten / Zahnarzthelferin ist und die Arzthelferin / Medizinische Fachangestellte Mitglied im Verband medizinischer Fachberufe (vfm) oder bei ver.di ist.
  • Wenn die Tarifbindung / -anlehnung ausdrücklich im Arbeitsvertrag vereinbart wurde (Geltung "Kraft einzelvertraglicher Vereinbarung").

 

Der Tarifvertrag regelt:

  • Die Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) / Zahnarzthelferin hat Anspruch auf einen bav-Arbeitgeberbeitrag, dessen Höhe sich nach der Wochenstundenzahl richtet.
  • Arbeitet die ZFA mehr als 20 Stunden pro Woche, regelt der Tarifvertrag auch diese Beträge.

Hinweis: Die bav-Arbeitgeberleistung wird unabhängig von vermögenswirksamen Leistungen (VL) gezahlt.

 

alter_fuerp384Darüber hinaus kann die ZFA die Vorteile einer Entgeltumwandlung nutzen. Diese kann, aber muss nicht vom Arbeitgeber bezuschusst werden. Die Entgeltumwandlung muss mindestens 1/160 der monatlichen SGB-Bezugsgröße betragen. Die maximale Umwandlungshöhe beträgt 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung abzüglich der Arbeitgeberleistung.

 

Durchführungswege:

  • Der Arbeitgeber bietet zur Durchführung eine Pensionskasse AG an.
  • Im gegenseitigen Einvernehmen ist auch der Abschluss einer Direktversicherung möglich.